VS in ver.di

    Ukraine: Für Frieden in Freiheit

    VS Pressemeldung

    Ukraine: Für Frieden in Freiheit

    Der Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller (VS in ver.di) blickt mit großer Sorge auf den Überfall auf die Ukraine.

    Russland greift mit Panzerverbänden, mit Raketen, Bomben und Luftlandetruppen völkerrechtswidrig Flughäfen und Industriestandorte in der Ukraine an.

    Schaffen Sie erleichterte Exilzugänge für Künstler*innen, Journalist*innen und queere Menschen!

    Appell des VS in ver.di an die demokratische europäische Staatengemeinschaft

    In die Furcht um das Leben und die Gesundheit aller Menschen in der Ukraine mischt sich die Angst vor der Zukunft für die Bewohnerinnen und Bewohner des Landes.

    Wir erinnern an die Verfolgung von Schriftsteller*innen und Journalist*innen in Russland, an die Drangsalierung und Bedrohung von homosexuellen Menschen.

    Mit dem russischen Überfall geht die Gefahr einher, die junge Demokratie in der Ukraine zu verlieren.

    Wir appellieren deshalb an die demokratische europäische Staatengemeinschaft: Schaffen Sie erleichterte Exilzugänge für ukrainische Künstlerinnen und Künstler, Journalistinnen und Journalisten und für queere Menschen aus der Ukraine, aber auch aus Russland. Denn die aggressive Kriegspolitik wird, so befürchten wir, eine noch aggressivere Innenpolitik nach sich ziehen.

    Die Waffen nieder! Für Frieden in Freiheit!

    Für Rückfragen und Informationen wenden Sie sich bitte an:
    Lisa Basten • +49.30.6956-2327 • info@schriftstellerverband.org 


    Was hilft am besten in schwierigen Zeiten? Eine starke Gewerkschaft!

    Informiert euch, seid bei unseren Aktionen dabei und vor allem: Organisiert euch gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen!


    Immer noch nicht Mitglied bei ver.di?

    Jetzt aber los – für gute Bedingungen in der Kunst und Kultur!


    Ich will mehr Infos zu ver.di!

    Mehr vom VS in ver.di per Klick!