VS in ver.di

    Wir gratulieren Ginka Steinwachs!

    VS Geburtstagsgrüße

    Wir gratulieren Ginka Steinwachs!

    Der Verband deutscher Schriftsteller*innen gratuliert Ginka Steinwachs herzlich zum 80. Geburtstag am 31. Oktober 2022. 

    Ginka Steinwachs wurde 1942 in Göttingen geboren und wuchs dort auch auf. Sie studierte Philosophie, vergleichende Literaturwissenschaft und Religionswissenschaft in München, Berlin und Göttingen. 1970 wurde sie an der Freien Universität Berlin mit einer Arbeit über André Breton promoviert. Danach war sie Dozentin an französischen Universitäten und an Hochschulen in München, Berlin und Zürich.

    Seit 1974 lebt Ginka Steinwachs als freie Schriftstellerin in Berlin und Hamburg und leitete Schreibkurse in Erlangen. Seit 1982 tritt sie als Performerin mit eigenen Texten auf, 1981/82 machte sie eine Regieassistenz an einem Theater in Barcelona, 1988/89 war sie Gastprofessorin für Poetik an der Universität Hamburg. Darauf folgte 1993/94 eine Dozentenstelle an der Wiener Hochschule für Dichtung und 1999 war sie Writer-in-Residence am University College in Dublin.

    Als Literaturwissenschaftlerin beschäftigte sie sich mit dem klassischen Surrealismus, der auch bei ihrem literarischen Schaffen in Romanen, Theaterstücken, Hörspielen und Performances neben der Wiederentdeckung eines sinnlichen Feminismus eine Rolle spielt. Ginka Steinwachs ist auch Mitglied im PEN-Zentrum Deutschland.

    1976 erhielt sie den Literaturpreis der Stadt Erlangen, 1985 den dritten Preis beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb in Klagenfurt, 1988 den Förderpreis der Freien und Hansestadt Hamburg und 1995 den Hubert-Fichte-Preis.

    Hier ein Auszug ihrer Veröffentlichungen:

    • Tränende Herzen. Minna Klages und Dorothea Hörauf, ein sentimentales Frauenstück, Kiepenheuer, Berlin, 1977, DNB 780133676

    • Marylinparis, Wien, 1978

    • George Sand, Berlin, 1980

    • Lunagal bei den Terraüken, Berlin, 1981

    • Tàpies intim, Barcelona, 1983

    • Der schwimmende Österreicher, Graz, 1985

    • Die Braut sieht Orkan, Reinbek bei Hamburg, 1990

    • Anna’s (T)raum, Bremen, 1991

    • Vollmund, Reinbek bei Hamburg, 1991

    • G-L-Ü-C-K, Frankfurt am Main, 1992

    • Falschgeld der Poesie, Wien, 1994

    • Rolling Stein, Reinbek bei Hamburg, 1997

    • Eroskop, Frankfurt am Main u. a., 1999

    • barnarella oder das herzkunstwerk in der flamme. Passagen-Verlag, Wien, 2002

    • Der schwimmende Österreicher,  Passagen-Verlag, Wien, 2006

    • Bilderbuch einer StadtstreichLerin: Wo-manhattan, New York. Passagen-Verlag, Wien, 2012

    • Musterknaben & Mustermädchen aus Barcelona, Passagen-Verlag, Wien, 2014


    Auch Solo-Selbstständige sind in der Gewerkschaft – weil wir gemeinsam mehr erreichen!

    Informiert euch, seid bei unseren Aktionen dabei und vor allem: Organisiert euch gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen!


    Immer noch nicht Mitglied bei ver.di?

    Jetzt aber los – für gute Bedingungen in der Kunst und Kultur!


    Ich will mehr Infos zu ver.di!

    Mehr vom VS in ver.di per Klick!