VS in ver.di

    Wir gratulieren Tatjana Kuschtewskaja!

    VS Geburtstagsgrüße

    Wir gratulieren Tatjana Kuschtewskaja!

    Der Verband deutscher Schriftsteller*innen gratuliert Tatjana Kuschtewskaja herzlich zum 75. Geburtstag am 8. September 2022!

    Tatjana Wassiljewna Kuschtewskaja wurde 1947 im Turkmenischen Dargan-Ata geboren und verbrachte ihre Jugend in der Ukraine. Nach einem Studium der Musikpädagogik in Artemiwsk arbeitete sie acht Jahre lang als Musiklehrerin in Jakutien.

    1976 bis 1981 studierte sie an der Fakultät für Drehbuchautor*innen der Filmhochschule Moskau, wo sie bis 1991 einen Meisterkurs für Drehbuchautor*innen leitete. Sie schrieb zahlreiche Drehbücher und als freie Journalistin auch Reportagen über Reisen in die Regionen der ehemaligen UdSSR. 1991 zog sie nach Deutschland und lebt seitdem als freie Autorin in Essen.

    Tatjana Kuschtewskaja ist nicht nur Mitglied des VS in ver.di, sondern auch des Internationalen P.E.N.-Clubs und der Europäischen Autorenvereinigung Kogge. Zusammen mit Dieter Karrenberg stiftete sie 1997 den Deutsch-Ukrainischen Literatur-Förderpreis Oles Hontschar. Er wird jedes Jahr in fünf Kategorien vergeben, um moderne ukrainische Literatur zu unterstützen. 

    Tatjana Kuschtewskaja bekam etliche Auszeichnungen:

    • 2003 die Fjodor-Tjuttschew-Medaille in Gold von MIR e.V., dem Zentrum russischer Kultur in München

    • 2012 den Verdienstorden des Kulturministeriums der Ukraine für langjährige erfolgreiche Aktivitäten auf dem Gebiet der Kultur

    • 2012 die Ehrenmedaille des Schriftstellerverbandes der Ukraine für persönliche Leistungen im literarischen Bereich, für den besonderen Beitrag zur Erneuerung von Geist und Kultur des ukrainischen Volkes

    • 2012 die Urkunde des Präsidiums des ukrainischen Kulturfonds für Förderungsaktivitäten im Bereich der Erneuerung und der Entwicklung der nationalen Kultur und

    • 2014 die Ehrenurkunde von MIR e.V., dem Zentrum russischer Kultur in München, für die Mitwirkung bei der Veranstaltungsreihe anlässlich der 200. Wiederkehr des Geburtstags von Michail Lermontow

    Sie veröffentlichte zahlreiche Beiträge in Sammelbänden, aber auch Einzelwerke. Hier ein Auszug:

    • Ich lebte tausend Leben. Velbert 1997

    • Russische Szenen. Berlin 1999

    • Mein geheimes Rußland. Reportagen, Düsseldorf 2000, ISBN 3-933749-41-7

    • Transsibirische Eisenbahn. Geschichte und Geschichten, Berlin 2002

    • Meine sibirische Flickendecke. Dokumentarischer Roman, Düsseldorf 2004

    • »Hier liegt Freund Puschkin ...«. Spaziergänge auf russischen Friedhöfen. Mit 61 Schwarz-Weiß-Fotografien, Düsseldorf 2006

    • Küssen auf russisch. Ein Alphabet. Mit 29 Tuschzeichnungen von Janina Kuschtewskaja, Düsseldorf 2007

    • Tolstoi aufm Klo: Russlands Kultur durch die Toilettenbrille betrachtet. Wostok-Verlag, Berlin 2010

    • Liebe – Macht – Passion. Berühmte russische Frauen. Düsseldorf 2010

    • Russinnen ohne Rußland. Berühmte russische Frauen in 18 Portraits. Düsseldorf 2012

    • Zu Tisch bei Genies. Neue kulinarische Streifzüge durch die russische Literatur. Düsseldorf 2014

    • Am Anfang war die Frau. Die Frauen russischer Genies. Düsseldorf 2016

    • Aus der Apotheke meiner Babuschka. Traditionelles aus der Naturheilkunde Russlands und der Ukraine. Berlin 2017

    • Geheimnisse schöner Frauen. Berühmte Künstler und ihre Modelle. Düsseldorf 2018

    • Aus der Küche der russischen Zaren. Kulinarisches aus der Hofküche von Peter I. bis Nikolaus II. mit einem Exkurs in die Kremlküche. Berlin 2020


    Was hilft am besten in schwierigen Zeiten? Eine starke Gewerkschaft!

    Informiert euch, seid bei unseren Aktionen dabei und vor allem: Organisiert euch gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen!


    Immer noch nicht Mitglied bei ver.di?

    Jetzt aber los – für gute Bedingungen in der Kunst und Kultur!


    Ich will mehr Infos zu ver.di!

    Mehr vom VS in ver.di per Klick!