Basishonorare

500 Euro für Lesungen gefordert

© Kay Herschelmann
Delegierte mit Stimmzetteln bei einer Abstimmung auf der Bundesfachgruppenkonferenz Literatur 2023
23.05.2023

Honorar für Autor*innenlesungen soll auf 500 Euro angehoben werden

Auf der Bundesfachgruppenkonferenz Literatur im Februar 2023 stimmten die Delegierten dem Antrag zu, die Honorarempfehlung für Autor*innenlesungen von bisher 300 Euro auf 500 Euro anzuheben. Der VS in ver.di soll diesen Honorarsatz (sofern realisierbar) bei seinen Veranstaltungen künftig etablieren und anwenden.

 

Die bisherige (Mindest-)Honorarempfehlung war nicht mehr zeitgemäß, gerade im Hinblick auf den Kaufkraftverlust der vergangenen Jahrzehnte.

VS NRW zum Antrag auf Mindesthonorare für Lesungen

Die Kolleg*innen aus NRW, die den Antrag einbrachten, schrieben in ihrer Begründung: "Mit unserer bisherigen (Mindest-)Honorarempfehlung hatten wir seit nunmehr zwei Jahrzehnten unser Mindereinkommen quasi selbst betoniert. Gerade im Hinblick auf den Kaufkraftverlust der vergangenen Jahrzehnte ist diese Empfehlung nicht mehr zeitgemäß."

Seid dabei: Auch Solo-Selbstständige sind in der Gewerkschaft – weil wir gemeinsam mehr erreichen!

Informiert euch, seid bei unseren Aktionen dabei und vor allem: Organisiert euch gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen!

Immer noch nicht Mitglied bei ver.di? Jetzt aber los – für gute Bedingungen in der Kunst und Kultur!

Ich will mehr Infos zu ver.di!